Abschlussveranstaltung im Jubiläumsjahr des Vereins: Arbeit für Behinderte gemeinsam mit der Firma GKN auf dem Betriebsgelände

Gerwin Stöcken, Jürgen Müller, Kay Stade
© Wolfgang Mädel

Ein ereignisreiches Jubiläumsjahr geht für den Verein Arbeit für Behinderte zu Ende, mit Veranstaltungen und Dankeschön-Aktivitäten, eine Kunst-Mitmachaktion an fünf Förderzentren mit Unterstützung durch die Kunsthochschule und Prof. Schwichtenberg sowie eine hochaktuelle Diskussionsrunde gemeinsam mit der IHK und der Handwerkskammer zum Thema Inklusion in der beruflichen Bildung.

Gemeinsam mit unserem langjährigen betrieblichen Unterstützer, der Belegschaft und der Geschäftsführung der Firma GKN Driveline aus Kiel, fand heute am Sonnabend, dem 4. November 2017 von 11 Uhr bis 13 Uhr im beheizten Festzelt auf dem Betriebsgelände der GKN die Abschlussveranstaltung statt.

Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Geschäftsführer der GKN Driveline Deutschland, Kay Stade und dem Vorsitzenden des Vereins, Jürgen Müller.

Als Gastredner sprach der Stadtrat Gerwin Stöcken zum Thema: “Kiel eine soziale Stadt!?” Er kristallisierte drei dafür erforderliche Voraussetzungen heraus: gute Arbeit mit fairen Entgelten, bezahlbares Wohnen ohne neue Ghettoisierung und Teilhabe von Menschen ohne Vorurteile und Einschränkungen.

Musikalisch wurde die Veranstaltung umrahmt von den ChOrwürmern der Rock- und Popschule Kiel die mit Shanties und Deutschrock die TeilnehmerInnen so richtig in Schwung brachten.

Besondere Höhepunkt zum 25-jährigen Jubiläum des Vereins war die Spendenübergabe der IG Metall Kiel-Neumünster über 1.848,98 € durch die 1. Bevollmächtigte Stephanie Schmoliner und dem Betriebsratsvorsitzenden von GKN, Heiko Thevs.

Die ChOrWürmer der Rock-Popschule Kiel
© Wolfgang Mädel
Vorheriges Bild1 2 3 4 5Nächstes Bild