Kleine Künstler ganz groß

© Lothar Franz

Am 13. September 2017 war es soweit: die Mitmachaktion für Schülerinnen und Schüler der Förderschulen Ellerbeker Schule und Toni-Jensen Schule aus Kiel, Schule am Kührener Berg, Preetz, dem Landesförderzentrum in Schwentinental und dem Kastanienhof in Oldenburg i.H. unter dem Motto „Wie sehe ich meine Welt“ hat ihren Höhepunkt erreicht. Eine Ausstellung der gefertigten Bilder und Collagen wurde in der Kunsthochschule in Kiel eröffnet.

Das Schulorchester Schwentinental hat mit toller Musik und Gesang den Einstieg der Eröffnung gemacht. Der Kieler Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer hat die Überlegung, Kinder mit Handicap an die Kunst heranzuführen, als eine besonders gute Idee bezeichnet und seine Freude über die Ergebnisse zum Ausdruck gebracht.

Auch der Präsident der Kunsthochschule Dr. Arne Zerbst bezeichnete diese Mitmachaktion und das Ergebnis unter dem Titel „Wie sehe ich meine Welt“ als sehr gelungen. So brachte auch Prof. Schwichtenberg, der als Berater und Unterstützer in den beteiligten fünf Förderschulen für die kleinen „Künstler“ tätig war, seine Begeisterung zum Ausdruck, wie die Kinder ihre Ideen umgesetzt haben, großartig. “Es ist wunderbar auch bei der Kunst Inklusion zu fördern” so Schwichtenberg. Die Ausstellung wurde mit viel Sachverstand und Freude von Felicitas Engelke, eine Kunststudentin, aufbereitet und war eine Woche in der Kunsthochschule der Öffentlichkeit zugängig.

Es wurde eine kleine Wanderausstellung daraus, denn auch in den Räumen der Industrie- und Handelskammer zu Kiel wurde sie der Öffentlichkeit gezeigt. Weitere Stationen sollen nächstes Jahr folgen, so z.B. im Kieler Rathaus, im Landeshaus und im Kieler Gewerkschaftshaus.

© Lothar Franz
Vorheriges Bild1 2 3 4 5 6 7 8 9Nächstes Bild